Neubau eines OBI-Baumarktes in 92637 Weiden, Regensburger Str. 85

Projekt

Auf einer ehemaligen Industriebrache mit 22.072 qm Grundfläche wurde nach umfangreichen Auffüll- und Sanierungs-arbeiten ein OBI-Baumarkt mit angrenzendem Gartenparadies incl. der Außenanlagen errichtet.


Nutzflächen

ca.   4.234 qm Baumarkt

ca.      846 qm

Gartenparadies „warm“
ca.      630 qm Gartenparadies „frostfrei“
ca.   1.155 qm Gartenparadies Freifläche mit „Cabrio-Dachkonstruktion“
ca.   8.075 qm Überbaute Fläche (Gebäude)
ca. 10.422 qm Befestigte Flächen (Stellplätze und Verkehrswege sowie Außenlagerflächen)
ca.   3.575 qm Begrünte Flächen
ca.  253 Stück Stellplätze
ca.      28 m Ø Kreisverkehr

Bauzeit

Baubeginn März 2009, Fertigstellung zur Regalierung November 2009,
Eröffnung Februar 2010

Neubau eines Baumarktes mit Ausstellungsflächen und Verkaufsflächen in einem Gewerbegebiet Repräsentative Eingangsanlage eines Fach und Verbrauchermarktes Kompletter Innenausbau der Verkaufsfläche Fachmarkt Eingangsbereich Dachkonstruktion (Innenansicht) Gartenparadies mit thermisch getrennten Stahlprofilen und Sonderverglasungen Thermisch getrennte Stahlprofile und Sonderverglasungen und in Teilbereichen mit Stahlsandwichelementen Verkaufsraum und Ausstellungsraum mit Sonderverglasung Sanitärbereich im Neubau




Technische Beschreibung

Leistungsumfang:
Mithilfe und Koordination bei der Erstellung der vorbereitenden Planungsleistungen für
  • objektbezogenen Bebauungsplan
  • Grundstücksauffüllung incl. Stützmauerbereiche
  • verkehrstechnische Anbindung mit Kreisverkehr und eigener Ausfahrt
Komplette Planungsleistungen, wie Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung incl. Detailplanung etc.

Abstimmung der gesamten Planung mit den Vorgaben und Wünschen des Mieters.

Koordination der sonstigen eingeschalteten Fachplaner für Haustechnik, Statik und Konstruktion, Brandschutz, Niederschlagswasserversickerung etc.

Aufstellen von detaillierten Leistungsverzeichnissen für die Rohbaugewerke.

Ausführung des Gebäudes als Generalunternehmer. Erstellung des Kreisverkehrs und der Außenanlagen mit der firmengruppeneigenen Baufirma. Abwicklung der Übergabeformalitäten mit dem Mieter einschließlich Dokumentation.

 
Ausstattung:
  • Tragkonstruktionen aus Stahlbeton-Fertigteilen sowie aus Stahl
  • Hochwertige Porenbetonfassade mit erhöhter Wandstärke zur Einhaltung der Vorschriften nach EnEV und EEWärmeG
  • Foliendach auf tragender Trapezblechunterschale mit 24 cm Mineralwolldämmung zur Einhaltung der Vorschriften EnEV und EEWärmeG
  • Hoch gedämmte First-Oberlichter und Lichtkuppeln im Dach
  • Hochwertige Fassadeneinbauten als thermisch getrennte Aluminiumkonstruktionen mit Isolierverglasung
  • Komplette Gebäudetechnik entsprechend der aktuellen Anforderungen des Mieters
  • Komplette Sprinkleranlage einschl. Sprinklertank, Wandhydranten und sonstigem Zubehör
  • Oberflächenvergütete fugenlose Stahlfaserbeton-Bodenplatten mit Schwerlastprofilen
  • Kompletter Innenausbau
  • Bereich Gartenparadies mit thermisch getrennten Stahlprofilen und Sonderverglasungen sowie in Teilbereichen mit Stahlsandwichelementen
  • Vollautomatisches Verschattungssystem zur Reduzierung der direkten Sonneneinstrahlung
  • Außenanlagen mit umlaufend eingezäuntem Wareneingangshof, Stellplätzen, Versickerungsanlagen, Grünflächen, Werbepylon, Verkehrsflächen, Außenpräsentationsflächen etc.

Umweltaspekte:
  • Sanierung der ehemaligen Industriebrache einschl. Altlastenentsorgung
  • Einrichtung von drei Grundwassermessstellen
  • Komplette Versickerung des anfallenden Niederschlagswasser auf dem Grundstück bzw. Installation einer Regenwasserzisterne zur Gießwasserversorgung des Gartencenters
  • Einhaltung der zum Ausführungszeitpunkt aktuellen Anforderungen aus EnEV und EEWärmeG, d.h. Reduzierung des Heizwärmeenergiebedarfs nach EnEV um weitere 15 %
  • Neu- bzw. Ersatzpflanzung von 75 Bäumen
  • Einsatz von energiesparenden, elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) in allen Leuchten in Zusammenhang mit einer tageslichtabhängigen Steuerung
  • Anordnung des Wareneinganges im rückwärtigen Bereich in Nähe der Bahnlinie und somit Abschottung von Lärm aus Bahnverkehr und LKW-Verkehr durch das Gebäude